Aktuelles

28. Februar 2020 GALA IM ZKM

BNN – Pressebeitrag
28. Februar 2020
Theo Westermann – Ressortleiter

GALA IM ZKM

Im ZKM hat am Freitagabend die Verleihung der so genannten „Made-in-Baden-Awards“ begonnen. Die Initiative „Badische Wirtschaft/Made in Baden“  vergibt diesen Preis, mit dem badische Unternehmer für ihr unternehmerisches Lebenswerk, aber auch für ihr Stifter- und Mäzenatentum geehrt werden.

Zum zweiten Mal findet die Veranstaltung in Karlsruhe im ZKM statt. In diesem Jahr wird der Medienunternehmer Hubert Burda (Offenburg/München), der SAP-Mitbegründer und Mäzen Dietmar Hopp, der Baden-Badener Unternehmer Karlheinz Kögel und als Nachwuchspreis die aus Karlsruhe stammende Digitalunternehmerin und Beraterin Tijen Onaran ausgezeichnet.
Zahlreichen Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Kultur aus der Region sind Gäste der Gala. Hubert Burda sagte allerdings seine Teilnahme kurzfristig ab, für ihn nahm sein Berater Kari Albermann den Preis entgegen. „Hubert Burda ist stolz auf den Preis auf seiner badischen Heimat“, sagte Albermann zu den rund 250 Gästen.

DFB-Präsident Fritz Keller würdigte in seiner Laudatio SAP-Mitbegründer Hopp, vor allem auch für seinen Einsatz als Stifter für soziale und sportliche Zwecke. „Er hat es zu seiner Herzenssache gemacht, anderen zu helfen.“ Keller erinnerte daran, dass die Dietmar-Hopp-Stiftung inzwischen 800 Millionen Euro für gemeinnützige Zwecke ausgegeben hat. Keller erinnerte  an die harte Jugend de Hoffenheimers kurz nach dem Krieg. „ Er ist ein bodenständiger und geerdeter Charakter“.

Hopp zeigte sich bewegt und sagte: „Meine Erfahrung ist, dass man belohnt wird, wenn man Mitmenschen Offenheit und Vertrauen entgegen bringt.“  In seiner Begrüßungsrede sagte ZKM-Chef Peter Weibel, heute Abend würden „Hohepriester der IT- und Medienwelt geehrt“.